PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Astra G Z16XE springt spordaisch nicht an.



ice tiger
04.08.2014, 09:28
Huhu,


Ich bin neu hier und hab die Suche benutzt, aber keine Antwort auf mein Problem gefunden!:D


Es geht heute mal um den Astra G meine Frau mit allseits bekanntem Z16XE Opel-musste-unbedingt-andere-weiche-Kolbenringe-verbauen-damit-er-schön-Öl-frisst-Motor.
Der Gute lässt sich seit einer Weile einfallen, sporadisch nicht mehr anspringen zu wollen.

Das äußerst sich dann mit quälendem Drehversuchen des Anlassers, als wäre die Batterie leer.
Erst wenn man die Zündung 2,3 mal aus- und wieder einschaltet, dann springt er vielleicht mal mit Mühe an.
Letztens stand er dann mal eins 2 Tage und wollte dann gar nicht mehr anspringen (Anlasser drehte gar nicht mehr, sondern es klackte nur das Magnetventil).

Jetzt kommts:

Wenn ich Fremdstart-Kabel dranhalte, dann springt der Bock sofort ohne zu zucken an!:confused:
Nach nicht mal 3 km Fahrt, konnte man das Auto dannwieder sooft starten wie man will. Er sprang immer wieder an.
Bis er wieder 2, 3 Tage steht... Dann wird dasselbe Spiel losgehen.

Was ich bisher prüfen konnte:

Die Batterie ist jedenfalls nicht leer. Ich hab sie durchgemessen: 12,6 V in Ruhe und 14,xy V, wenn der Motor läuft. Also sprich Ladespannung ist auch ok und damit die Lichtmaschine. Beim Starten bricht die Spannung auch nur auf 10, 11 V ein. Also scheint die Batterie ja auch ok zu sein.
Verkabelung und Massepunkte hab ich alle kontrolliert. Alles fest. Nix angefressen oder angegammelt.
Also dachte ich mir, dass es vielleicht der Anlasser ist....Allerdings erklärt das nicht, warum der mit Starthilfe sofort wieder anspringt...Also vielleicht doch die Batterie??

Das wäre jetzt die Frage:

Wenn das Auto mit Starthilfe anspringt, dann kann doch nicht der Anlasser defekt sein?

Und wenn die Batterie scheinbar i.O. ist (siehe Messungen), kann es dennoch sein, dass die nach kurzer Standzeit einbricht o.ä.?


Also im Moment denke ich, dass es die Batterie ist...
Aber vielleicht habt ihr ja noch 2,3 Tipps...


Gruß

Raser16V
04.08.2014, 10:27
Wechsel die Batterie, scheint als würde diese beim starten zusammenbrechen.

MFG Bernd

CCSS
04.08.2014, 17:49
"Bricht nur auf 10,11V ein"?

Das ist zu wenig. Definitiv. Freundins Corsa D hatte deine Symtpome, da brach die Spannung beim Starten auf 10,9V runter. Trotz vollgeladener Batterie, demnach war die defekt. Und das wird, Bernd hats auch schon geschrieben, bei dir der Fall sein.

Anlasser kannste wie schon selbst vermutet, ausschließen! :)

ice tiger
04.08.2014, 19:32
Hmm.... Auto stand jetzt 2, 5 Tage in der Garage. Batterie hatte dann nur noch 10,5 V. Sprang zwar noch an, aber da ist klar, dass es die Batterie ist.

Schnell ne neue geordert und hoffentlich Alles chic. Komisch ist nur, dass die kaputte Batterie lächerliche 2 Jahre alt war... Hmm.... Hoffentlich hält die jetzt länger...

CCSS
04.08.2014, 21:23
Tja Ice, dass mit der Batterielebensdauer ist so eine Sache...

Habe 2009 2 Batterien selben Typs (Berga, 44Ah) einmal für meinen B und noch für einen A- Corsa organisiert.
Die im A- Corsa war nach 2 Jahren tot, meine lebt noch immer.

Lag in diesem Fall eventuell am unterschiedlichen Nutzerverhalten. Meiner ist eher sonen Pendelbock, während der A- Corsa ne Einkaufstüte war.

ice tiger
04.08.2014, 21:43
Naja der Astra sieht regelmäßig Langstrecke und Kurzstrecke im Wechsel...Eigentlich gehts gar nicht optimaler...
Wollen wir mal hoffen, dass es nun Weile hält...:confused:

corsandi
04.08.2014, 22:46
Ruhestrom messen; es kann sein dass irgendwas nicht ordentlich abschaltet oder Zubehör verbaut wurde das die Batterie leersaugt.
Bin aber nicht sicher, wie das bei moderneren Autos ist; sollte bei alten Autos so im Bereich bis 5mA liegen.

Falls du kein Multimeter hast kannst du auch nach dem Abstellen die Batterie abklemmen und schauen, ob er nach 2 Tagen wieder anspringt; falls er keine Probleme hat wars eher zu hoher Ruhestrom und weniger die Batterie.

CCSS
05.08.2014, 11:59
Ruhestrom messen; es kann sein dass irgendwas nicht ordentlich abschaltet oder Zubehör verbaut wurde das die Batterie leersaugt.
Bin aber nicht sicher, wie das bei moderneren Autos ist; sollte bei alten Autos so im Bereich bis 5mA liegen.

.

Mahlzeit.

5mA sind arg wenig. 50 bis 70mA sind durchaus noch okay.

Habe mal verschiedene Fahrzeuge gemessen:

Corsa B: 55mA
Corsa C: 40mA
Audi A3 8L: 45mA

Liegt alles im Rahmen!

ice tiger
06.09.2014, 20:30
Ach ja...Hatte sich übrigens Alles erledigt.

Es war tatsächlich die Batterie...Schon komisch nach gerade mal 2 Jahren darf sowas eigentlich nicht sein...:hitting:;)


Gruß & Danke

ti96
06.09.2014, 20:58
Mach dir nix draus, die "gute" Yuasa-Batterie, die Ducati ab Werk spendiert hatte hat bei mir auch nach 3 Jahren von Jetzt auf Gleich das Zeitliche gesegnet.
Ich dacht auch ich spinne, in der Zeit ist die Büchse damit ja nichtmal 10.000km gefahren.