PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Billig Sonnenschutzfolie



Anonymous
13.05.2003, 15:31
Hi Leute!

Hab mal nachgefragt was es kostet die hinteren Seitenscheiben und die Heckscheibe mit Sonnenschutzfolie bekleben zu lassen, das erscheint mir aber doch ein Stück zu teuer.
Baim Händler gibts jetzt die guten folien von Foliatec die teuer sind und so "No-Name-Billig-Folien".
Hat mal jemand das mit den Billigfolien ausprobiert, taugt das was, kann man sowas selbst machen?
Weiß nicht ob das hier rein gehört, aber geh mal von aus da man die folien ja von Innen anbringt! *gg*

THX

G400
13.05.2003, 15:51
Ich hab bei mir Foliatec Folien drin und bin voll zufrieden, dachte auch immer dass die am besten sind. Vor 2 Wochen hat meine Freundin sich die TitanTec Folie vom ATU geholt, die einiges billiger ist und ich muß sagen, man sieht keinen Unterschied. Und die Verarbeitung ging genauso gut wie bei dem Foliatec Zeug.
Selbermachen kann man so was schon, man sollt halt etwas geschickt sein. Oder am besten jemanden dabei haben, der das schonmal gemacht hat. Wenn du es wirklich 100%ig haben willst, solltest du es machen lassen...

Oh, hab erst später bemerkt, dass du nen Tigra hast...
Da kann ich wegen der Heckscheibe nicht sagen, ob das so einfach geht...

Speedstar
13.05.2003, 15:58
ich hab mir mal die folie von penny für 10€ gekauft.die folie an sich war gut auch gut zu verarbeiten,aber es kamen immer wieder 2 kleine streifen hoch.
würde es wenn machen lassen oder jemanden der es kann zur hand haben...

Anonymous
13.05.2003, 16:00
Scheint wohl schwieriger zu sein, gibts Tips worauf man achten sollte?

Anonymous
13.05.2003, 16:47
Ich hab auch so eine 10€ Baumarkt-Folie drin. Bin zufrieden mit der. Und schwierig ist es eigentlich nicht die reinzupappen. Mußt nur etwas geschickt sein und Geduld haben.

Hier ein paar kleine Tipps:
- Leg die Folie von außen an die Scheibe und schneid sie grob zurecht (achte dabei auf die ABE-Nr. die muß nämlich hinterher lesbar sein) und lieber 2cm zu viel dranlassen, als wenn´s nachher zu kurz ist. AUFPASSEN, DAS SIE RICHTIG RUM LIEGT. Kannst du am besten feststellen indem du zwei kleine Streifen Tesa an eine Ecke klebst und die Tesastreifen ein Stück auseinander ziehst. Aber nur ein Stück.
- Liegt die Folie noch auf der Scheibe, mach sie mit einem Heißluftfön (geht glaub auch ein normaler Fön) etwas warm und zieh sie etwas, damit sie sich schon etwas an die Wölbung der Scheibe anpaßt.
- Die Scheibe die beklebt werden soll, richtig sauber reinigen. Muß alles fusselfrei sein, sonst hast du da hinterher ganz kleine Luftblasen. Am besten anstatt Lappen oder Küchenrolle, Zeitungspapier nehmen.
- Scheibe kräftig mit Spüliwasser einsprühen. um allzu große Überschwemmungen zu vermeiden, kannst ja alte Handtücher über die Sitze legen
- Dann wird die Schutzfolie von der Tönungsfolie abgezogen. Am Besten ist es, wenn ihr zu zweit seid. Vorsicht, nicht knicken oder zusammenknullen lassen, gibt hinterher häßliche Stellen.
- Jetzt die Seite an der die Schutzfolie dran war, kräftig mit Spüliwasser einsprühen. Soll auch prima mit Bier gehen (eins für mich und eins für die Folie *g*)
- Nun legst du die Folie auf die Scheibe (innen versteht sich)
- Schieb sie so zurecht, das die Folie paßt und auch die ABE-Nr. noch zu lesen ist. Das was jetzt noch zu lang ist, wird hinterher abgeschnitten. So lange das Spüliwasser noch genügend zwischen Folie und Scheibe ist, kannst du sie beliebig in alle Richtungen schieben.
- Jetzt wo die Folie an der Scheibe hängt, sprühst du nochmal kräftig Spülwasser auf die Folie. Das soll verhindern, das beim nächsten Arbeitsschritt kleine Kratzer in die Folie bekommst
- Nun nimmst du ein Rakel (ist normalerweise dabei) und streichst die ganze Pampe von der Mitte aus nach außen. Wenn die Folie ungefähr genau sitzt, dann kannst du den Überstand abschneiden. Jetzt geht´s zum Endspurt und zum nervigsten Teil. Schau das du alle Blasen und das ganze Wasser rausbekommst. Mußt viel Geduld haben, weil es kann sein, du meinst du bist fertig und dann stellst du kurz darauf fest, das sich wieder Blasen reinziehen. Also, nicht gleich aufregen.

Wenn du es noch nie gemacht hast und es aber selber machen willst, dann würde ich dir die Billig-Folie empfehlen. Da ist nicht viel kaputt, wenn du es vermurkst und nochmal ne neue kaufen mußt.
Es liest sich vielleicht schlimmer als es in Wirklichkeit ist. Trau dich einfach. Kannst nicht viel kaputt machen dabei.

Wünsch dir viel Spaß dabei und kannst dich ja melden, wenn´s geklappt hat.

viele liebe Grüße Nadine

Ach nochwas: Es kann sein (ist sogar ziehmlich warscheinlich) , das du die Folie in mehrere Teile schneiden mußt, weil die Scheibe eine zu starke Wölbung hat. Wie das geht, steht normalerweise auf der Verpackung drauf. Kleiner Tipp dazu noch: An den Stellen wo die Schnittlinie verläuft, läßt du die Folie ein bißchen überlappen. Schneidest du dann hinterher über die zwei Folien und ziehst die restlichen Fetzen dann raus, bekommst du eine saubere Schnittkante.
An der Heckscheibe schneidest du am besten an den Heizstäben. Aber vorsicht, schneid die Dinger nicht durch.

Hab ich noch was vergessen? Glaub nicht, oder? Wenn was sein sollte, dann weißt du ja wo du mich findest.

Anonymous
13.05.2003, 17:24
Na das nennt man ja mal 'ne Antwort, damit kann man ja was anfangen!
Danke! *Großeslob*

Anonymous
13.05.2003, 17:38
Hab da eben so'ne Lochfolie gesehen, das soll ja einfacher gehen weil die dicker ist, wie sieht denn sowas aus, nicht so das wahre oder hat das jemand drin?

ask3w
13.05.2003, 18:47
also so wie es beschrieben ist hab ich das mal gemacht! hat 3 stunden super ausgeschaut! aber dann ist irgendwie alles am sitz gelegen!

also gut sollen ja die billigen selbstklebenden sein! hab ich gehört! die klebste einfach drauf und fertsch!

cya ask3w

doc
13.05.2003, 20:49
Also falls es einen interessiert, was die Sache kostet, wenn man es machen läßt: Bei Carglass habe ich für Heck- und Seitenscheiben in tiefschwarz 192,56 Euro (inkl. MwSt und natürlich auch Material!) bezahlt. Kein Schnäppchen, aber wirklich gut geworden. Die Heckscheibe ist nicht gestückelt worden.

G400
13.05.2003, 21:06
Mal zum Vergleich (für Corsa B):
ATU TitanTec Folie 30€
Foliatec normal 55€
Foliatec zugeschnitten 100€ (gibts nicht für den Tigra)

+ein paar Stunden Arbeit ;-)

Anonymous
13.05.2003, 21:39
Bekannter könnte mir das mit allem drum und dran für 150€ machen, er meinte "einmaliges Angebot für dich"... hättes ja machen lassen, aber is mir leider zu teuer!

frozenice
14.05.2003, 19:54
Ich hab inclusive Montage und Material 140 Euro bezahlt.ich muss aber dazu sagen das ich die Scheiben im ausgebauten zustand hingefahren hab.Und die Folie nennt sich Folia Tec Midnight Reflex.Sieht top aus.lieber ein bisschen mehr investiert und dafür ein gutes Ergebnis.Ich finde es absolut unschön dies zusammengestückelten heckscheiben.

doc
14.05.2003, 21:57
"im ausgebauten Zustand"?? Komisch! Obwohl bei mir auch die Heckscheibe ausgetauscht wurde, haben die Typen erst die neue eingesetzt, einen Tag den Kleber trocknen lassen und dann (!!) erst die Folie in einer Bahn eingeklebt.
Diese Reihenfolge hat mich schon etwas gewundert - aber so war´s bei mir ;-)

Evo-Corsa
16.05.2003, 19:27
das ist weil die folie nicht unter dem scheibenkleber sein darf

Anonymous
17.05.2003, 00:38
Wie siehts denn mit selbstklebenden Folien aus?
Sind die gut?

doc
18.05.2003, 12:13
meinst du diese gelochten folien?
mein bruder hat sich diese mal für seinen astra geholt - und sie nach 3 stunden wieder rausgerissen, weil sie nicht ganz überzeugen konnten... :?

Anonymous
18.05.2003, 12:14
Meine ganz normale Folie halt nur selbstklebend, hab gesehen das es die gibt dachte wäre vielleicht leichter...

Black-DraGon
18.05.2003, 15:26
hi leute,
hab hier noch was für euch



Wie funktioniert die Montage von Tönungsfolien?
Montagetipps vom Spezialisten
Folie auf der Außenseite der zu verfolenden Scheiben auflegen und auf Grösse und Form vorschneiden (zirka, Feinschnitt folgt später).
Je nach Hersteller kann man die Folie leicht an die Wölbung anfönen (es reicht meistens ein handelsüblicher Fön, wir verwenden zwar einen Spezialfön aber der muss nicht sein).
Scheiben innen gut reinigen.
Auf das bereits grob vorgeschnittene Folienstück an zwei Ecken einen Tesa-Film (von beiden Seiten) kleben und vorsichtig auseinanderziehen. Sie werden sehen, es löst sich eine klarsichtige Schutzfolie. Am besten probieren Sie dies vorher mit einen kleinen Reststück!
Während des Abziehens der Schutzfolie (möglichst mit Hilfe einer zweiten Person) sprühen Sie die selbstklebende Folie mit einem Wassernebel (destilliertes Wasser mit ein bis drei Tropfen Spülmittel [nur zur Oberflächenentspannung des Wassers]) ein.
Das vorgereinigte Fenster einsprühen (Sprühnebel, nicht das Auto unter Wasser setzen).
Die vorgeschnittene und eingesprühte Folie an die nasse Scheibe. Nun auf der Innenseite noch einen ganz leichten hauch Sprühnebel (damit der Rakel besser auf der Oberfläche gleitet und nicht die Folie zerkratzt) und mit dem beigefügten Rakel (sieht aus wie eine Kuchenspachtel) das Wasser zwischen Folie und Scheibe ausstreichen (blasenfreie Verlegung).
Zum Abschluss außen am Rand entlang mit dem ebenfalls beiligenden Messer nachschneiden.
FERTIG !!!!

Wie funktioniert die Montage von Lackschutz-Folien und Flaggen?
Bitte beachten Sie folgende Punkte, um eine sichere Verklebung zu gewährleisten:
Die zu beklebende Fläche muss staub- und fettfrei sein, auf der Lackoberfläche dürfen sich keine Trennmittel befinden.
Der Untergrund und die Folie müssen eine Mindesttemperatur von +10 Grad Celsius aufweisen.
Schneiden Sie die Folie wie gewünscht zu. Wichtig: Nicht direkt am oder auf dem Fahrzeug schneiden, damit der Lack nicht beschädigt wird.
Entfernen Sie das rückseitige Trägerpapier und befeuchten Sie den Lack und die Folie mit sauberem Wasser (geben Sie dem Wasser einige Tropfen Spülmittel hinzu).
Positionieren Sie die Folie auf die gewünschte Lackfläche.
Glätten Sie nun die Folie mit dem Montagerakel und beseitigen Sie eventuell auftretende Wasser- und Luftblasen.
Sollte die Folie noch nicht ausreichend kleben, kann durch Erwärmung der Folie mit einem Fön und nochmaligem Nachrakeln das Restwasser entfernt und die Klebekraft verbessert werden.
Diese Folie wird bei der Montage nicht gefönt. Sie ist sehr weich und passt sich daher relativ leicht an Wölbungen an. Gegebenenfalls können Sie auch in mehereren Segmenten arbeiten, um Wölbungen zu verfolen.
Soll die Folie entfernt werden, so erwärmen Sie diese mit einem Fön, um alle Klebereste zu beseitigen. Folie hierbei langsam und vorsichtig vom Lack abziehen. Unsachgemäße Handhabung kann zu Schäden führen.
Sollten dennoch Klebereste auf dem Lack vorhanden sein, so entfernen Sie die Reste vorsichtig mit etwas Spiritus.



Durch eine effiziente Abwicklung und entsprechend günstige Vertriebskosten können wir Ihnen eine Super-Qualiät zu äußerst günstigen Preisen anbieten. Bitte haben Sie daher auch Verständnis, wenn wir bei E-Mail-Anfragen manchmal auf die in unserem Online-Shop enthaltenen Informationen verweisen.

Weshalb sind metallisierte Folien schwerer zu verarbeiten?
Metallisierte Folien (z.B. Sunstop Chrom-Reflektionsfolie Silver Performance oder PPM/Dispo Tönungsfolie tiefschwarz kratzfest metallverspiegelt) sind durch die Metallisierung und die kratzfeste Oberflächenvergütung dicker als andere Folien und damit etwas schwerer zu verarbeiten.
Das Anfönen dieser Folien an gewölbte Scheiben ist aufgrund der Dicke und der Metallisierung schwieriger als bei durchgefärbten Folien. Sie brauchen zum einen mehr Geduld, da sich die Folie nicht so schnell an Wölbungen anpasst und sollten andererseits vorsichtig vorgehen, um die Folie nicht zu überhitzen. Um diese Folien an gewölbte Scheiben anzupassen, empfehlen wir alternativ die unten beschriebene Schnitt-Technik.

Darf ich auch die vorderen Seitenscheiben verfolen?
Leider nein. Die unseren Folien beiliegende Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) bezieht sich nur auf die hinteren Seitenscheiben und die Heckscheibe.
Es gibt in Deutschland keine getönten Folien mit ABE-Zulassung für die vorderen Seitenscheiben. Nicht-getönte Folien (z.B. Splitterschutz) für die vorderen Scheiben werden vereinzelt angeboten, müssen aber immer einzeln vom TÜV abgenommen werden (da z.B. nicht auf getönten Scheiben zugelassen). Wir führen keine solchen Folien in unserem Angebot.
Nach unseren Informationen sind verschiedentlich Folien mit gefälschten ABEs für die vorderen Seitenscheiben im Umlauf. Insbesondere im Ausland kann eine Folie ohne Zulassung richtig teuer werden. Uns sind Strafen bis 300 EUR und sogar eine Fahrzeug-Konfiszierung in Österreich bekannt geworden.
Passt die Folie xxx auf mein Auto?
Leider kennen wir die Scheibenmaße vieler Fahrzeuge nicht.
Die Packungsinhalte sind in unserem Onlineshop beschrieben.
Je nach Fahrzeugtyp ergibt sich in der Regel folgende Zuordnung:
76 x 150: Heckscheibe
50 x 150: 2 hintere Seitenscheiben (ggf. schräg schneiden!)
50 x 300: 4 hintere Seitenscheiben (ggf. schräg schneiden!)
Ggf. müssen Sie mehrere Packungen kombinieren.
Leider können wir keine Gewähr übernehmen, dass eine Packung für ein bestimmtes Fahrzeug ausreicht. Wenn Sie sicher gehen wollen, dass der Packungsinhalt ausreicht, vermessen Sie am besten die Scheiben und vergleichen mit dem jeweiligen Packungsinhalt.

Meine Scheiben sind höher/breiter als das größte verfügbare Maß. Was nun?
Ist die Scheibe breiter oder höher als das größte verfügbare Maß, so können Sie die Folie auch auf Stoß kleben (d.h. zwei Teile "aneinanderstückeln"). Bei sorgfältiger Montage sieht man dies hinterher nicht. Beim Stoßkleben die Folie einmal um 180 Grad drehen, damit selbst kleine Farbunterschied ausgeglichen werden.


Meine Scheiben sind gewölbt. Wie kann ich diese verfolen?
Sie sollten die Folie außen auf die Scheibe anlegen, vorschneiden und an die Wölbung anfönen (mit dem Fön vorsichtig anfönen, während Sie mit der Hand in Fönrichtung die Folie an die Wölbung anstreichen).
Anschließend Schutzfolie abziehen (bei gleichzeitigem Einsprühen der Folie) und die feuchte Folie innen auf die bereits vorher eingesprühte Scheibe kleben und - um Kratzer zu vermeiden - auch außen einen leichten Sprühnebel aufsprühen und sorgälitig ausstreichen. Zum Abschluß Folie am Rand beschneiden.
Alternativ arbeiten Sie mit einem oder mehreren Schnitten, d.h. Sie schneiden überlappendes Material keilförmig heraus und kleben die beiden Schnittkanten auf Stoß bzw. fügen die Scheibe aus mehreren Teilstücken zusammen (siehe oben im Abschnitt "Meine Scheiben sind höher/breiter als das größte verfügbare Maß").
Am besten schneiden Sie die Folie zunächst zu und "probieren" das Fönen oder Anschneiden mit überflüssigen Folienresten aus.


Wie verfole ich die seitlichen Fenster?
Bei geschlossenem Fenster: In der Regel bleiben kleine unbeklebten Stellen/Streifen bei geöffneten Fenstern, da beim Abschneiden ein kleiner Teil des Fensters natürlich durch den Gummi verdeckt ist.
Wenn Sie ganz sorgfältig arbeiten, öffnen Sie beim Zuschneiden der entsprechenden Stellen das Fenster und schneiden bis zum Scheibenrand. Leider kann die Folie dann aber durch den Gummi zurückgeschoben werden, wenn sie noch nicht vollständig ausgetrocknet ist.
Alternativ wäre ein Ausbau der Scheibe, eine Verfolung außerhalb und ein Wiedereinbau nach vollständiger Abtrocknung (je nach Fahrzeug evtl. natürlich aufwändig!)

Wie verfole ich die beheizbare Heckscheibe?
Die Folie wird von innen an die Heckscheibe geklebt (über die Drähte der Heckscheibenheizung). Beim Zuschneiden müssen Sie sorgfältig vorgehen und darauf achten, die Heizdrähte nicht versehentlich zu durchtrennen.

Wie ist die Sicht von innen nach außen?
Der Durchblick von innen nach außen ist immer gegeben, sonst bekämen die Folien keine Zulassung. Natürlich ist bei den helleren Folientypen die Sicht besser als bei den ganz dunklen (z.B. tiefschwarz / super dark).

Wie kann ich die Folie später wieder entfernen?
Scheiben-Tönungsfolie: Sie ziehen die Folie zunächst am Stück wieder ab. In der Regel verbleiben dann Klebereste, welche Sie mit Spüli-Wasser einweichen und mit einem Glas-Schaber aus dem Baumarkt oder Haushaltswaren-Geschäft entfernen. Im Bereich der Heckscheibe verwenden Sie Edelstahlwolle aus dem Haushaltswarengeschäft (wird sonst für Kochtöpfe verwendet). Bitte achten Sie darauf, die Heizdrähte auf der Heckscheibe nicht zu beschädigen.
Noch einfacher geht es bei wiederverwendbaren (selbsthaftenden) Folien: Diese werden einfach abgenommen und können später jederzeit wieder montiert werden.
Lackschutzfolie: Erwärmen Sie die Folie mit einem Fön, um alle Klebereste zu beseitigen. Folie hierbei langsam und vorsichtig vom Lack abziehen. Unsachgemäße Handhabung kann zu Schäden führen. Sollten dennoch Klebereste auf dem Lack vorhanden sein, so entfernen Sie die Reste vorsichtig mit etwas Spiritus.#

gruß
Werner

wild_engineer
18.05.2003, 18:05
Also ne selbstklebende Folie in dem Sinne hab ich noch nie gesehen, es gibt statisch haftende Folien und eben die zum Reinkleben (die pappen dann aber auch entsprechend - in dem Sinne sind das selbstklebende), ich hatte die gelochte statisch haftende drin, war an sich ok, die ohne Löcher, die statisch haftet würd ich nicht empfehlen, taugt nix das Zeug ...

Anonymous
18.05.2003, 18:42
Werd dann mal gucken was für eine ich finde... möglichst dunkel... 8)
Mal sehen obich auch zeit dazu finde die rein zu machen!