Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 16 bis 22 von 22

Thema: 2 Subwoofer an einen gebrückten Kanal ?

  1. #16
    fabrim
    Gast
    Also "Fachbegriff" clipping wieder aus dem Kopf löschen 😄

  2. #17
    Rallye Elektroniker VIP (Spender)

    Avatar von CCSS
    Registriert seit
    10.06.2009
    Ort
    Wipperfürth
    Alter
    33
    Beiträge
    1.661
    Für mich nichts neues.

    Der Titel ist arg überspitzt. Persönlich habe ich schon Hochtöner durch clipping gekillt, geht also schon...
    Mfg Sebi

  3. #18
    fabrim
    Gast
    Wie dem auch sei. Die eigentliche Frage sollte beantwortet sein. Es scheint viel verschiedene Meinungen darüber zu geben.

  4. #19
    Kennt den Weg zur Werkstatt Avatar von romaN
    Registriert seit
    11.02.2013
    Alter
    25
    Beiträge
    97
    so siehts aus ^^
    Danke für eure Antworten

  5. #20
    Kennt den Weg zur Werkstatt Avatar von romaN
    Registriert seit
    11.02.2013
    Alter
    25
    Beiträge
    97
    thread kann geschlossen werden.
    Geändert von romaN (03.09.2014 um 19:53 Uhr)

  6. #21
    AudioTricz
    Gast
    Hey,

    vorab ich hab jetzt nicht alles durchgelesen, aber um mal die Mythen den Wind aus den Segeln zu nehmen; Wenn die Endstufe mehr Leistung hat als der Sub wird in der Regel nichts Kaputt gehen, da der Woofer sich die Leistung nimmt die er braucht.

    Um deine Frage zu beantworten;

    - Du kannst 2 Subs á 4 Ohm Parallel schalten das heist du hast dann 2 Ohm impedanz auf dem gebrückten Kanal:
    a33fbc397412d255cfabfdd8c7392715_1_orig.jpg

    Die Impedanz ist wichtig, du darfst die Hersteller angaben nicht unterschreiten, wegen Kuzschluss gefahr quasi 0 Ohm..

    MFG
    AudioTricz

  7. #22
    MHD siehe Bodenblech... VIP (Spender)
    Forumspartner

    Avatar von The Alchemist
    Registriert seit
    10.11.2003
    Ort
    Herbornseelbach
    Alter
    35
    Beiträge
    3.178
    "Der Woofer nimmt sich was er braucht" faszinierend, wirklich...

    Wir nehmen uns mal zwei gedachte Endstufen, eine bringt 100W an 4Ohm, die andere 1000W an 4Ohm. Wenn die Last die gleiche ist, muss bei der zweiten Stufe mehr Spannung anliegen, was mehr Strom und somit mehr Leistung bedeutet als bei der 100W.

    Ihr wollt mit hier also erzählen, das wenn ich einen potenten Verstärker habe und den immer weiter aufdehe (die Amplitude erhöhe), das irgendwann der Lautsprecher, eine simple induktive Last, ohne elektronische Reglung, sich irgendwann aus heiterem Himmel selbst abriegelt?
    Da sag ich "falsch". Entweder reisst irgendwann die Aufhängung wegen zu starker Auslenkung, oder eher wahrscheinlich, die Schwingspule brennt durch. Mir in dieser Form auch schon passiert. 500W RMS Stufe an Pyle 150W Woofer im Winterauto. Hat wunderbar und sehr kontrolliert gespielt der Billigbass, nur nicht sehr lang, dann wurde er ganz leise und anschließend war die Spule fest. Also Vorsicht mit solchen Aussagen. Das mag zwar in einem gewissen Rahmen gut gehn, aber wenn viel zu viel, dann kaputt.

    Zur ursprünglichen Fragestellung fehlen für eine gescheite Antwort noch ein paar Angaben. In Reihe oder parallel zum Beispiel. Zwei 4Ohm Woofer parallel, auf zwei Kanäle gebrückt ergeben pro Kanal eine Last von 1Ohm. Wenn der Verstärker 1Ohm-stabil ist, kann man das machen. Ob das Sinn macht zeigt sich dann, wenn man sich die RMS Leistung an 1Ohm betrachtet. Wenn ein Woofer 800WRMS hat muss die Stufe in dem Fall 1600WRMS an 1ohm liefern können.

    Gruß,

    Flo

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •